Autor-Archiv Falk Hedemann

VonFalk Hedemann

Fake-Profile bei Facebook laut Zuckerberg möglich

Die Namensregelung gehört bei Facebook zu den Dingen, die zwar klar definiert sind, an die sich aber viele nicht halten. Fake-Profile könnten jetzt aber bald schon erlaubt werden, wie eine Aussage von Mark Zuckerberg erahnen lässt. weiterlesen

VonFalk Hedemann

Facebook ist in drei Jahren tot oder warum Studien kaputt sind

Studien sind keine Gesetze und müssen immer in ihrer Methodik überprüft werden. Das lernte ich im Studium und es hilft mir noch heute jeden Tag. Facebook soll bis 2017 bis zu 80 Prozent seiner Nutzer verlieren, will eine neue Studie herausgefunden haben – und das ist einfach Blödsinn. weiterlesen

VonFalk Hedemann

Die Wilde 13 – ein persönlicher Jahresrückblick

Wow, was für ein Jahr! Ich versuche ja mit Superlativen und übermäßiger Begeisterung genauso sparsam umzugehen, wie mit negativen Äußerungen, aber das Jahr 2013 hat sich bei mir den Titel „Wilde 13“ redlich verdient. Es fing schon mit einem Knalleffekt an, dessen Auswirkungen ich heute noch deutlich spüren kann. weiterlesen

VonFalk Hedemann

Kunden-Marketing: Zwischen toll gelöst und verpasster Chance

Es gibt wirklich sehr unterschiedliche Möglichkeiten mit potenziellen Kunden umzugehen. Ganz zufällig bekam ich gestern zwei sehr gegenläufige Beispiele für Kunden-Marketing in meine Inbox geliefert: ein Best Practice und ein Worst Practice. weiterlesen

VonFalk Hedemann

Blogger Relations vs. Influencer Relations: Brauchen wir wirklich ein neues Buzz-Word?

Das Thema Blogger Relations ist dieser Tage so populär wie wohl noch nie. Viele schlaue Beiträge zeigen den Unternehmen den richtigen und vor allem auch wichtigen Weg zur Beziehung mit den Bloggern. Doch nun soll der Begriff durch Influencer Relations abgelöst werden, findet Johannes Lenz – und da muss ich widersprechen! weiterlesen

VonFalk Hedemann

Aufruf: Macht das Social Web wieder sozial!

Es vergeht eigentlich kein Tag, an dem ich nicht irgendwo bei Facebook, Twitter oder Google+ einen kleinen persönlichen Mini-Shitstorm erlebe. Ihr wisst schon, Posts wie „OMG, schaut euch das mal an“ plus Screenshot oder Link eines mehr oder weniger großen Unglücks. Gerade Social Medianer sind da oft ganz vorne mit dabei, da bin ich leider auch keine Ausnahme. Das soll sich zumindest bei mir aber jetzt ändern, denn ich habe diese vergiftete Atmosphäre satt. Es gibt so viele positive Dinge da draußen, da muss sich niemand über die Fehler anderer profilieren. weiterlesen

VonFalk Hedemann

In eigener Sache: UPLOAD Magazin – Neue Ausgabe und iOS-App

Wer mich hier im Blog schon länger begleitet, wird es vielleicht schon wissen. Seit ich mich Anfang des Jahres dazu entschlossen hatte, wieder mehr in Richtung freie Projektarbeit zu gehen und dafür meine Tätigkeit drüben bei t3n zu beenden, bin ich unter anderem unter die Publisher gegangen. Jan Tißler, Sebastian Schürmanns und ich geben zusammen das UPLOAD Magazin heraus. Seit August sogar in einer besonders spannenden Form. weiterlesen

VonFalk Hedemann

Warum „Ich habe nichts zu verbergen“ Schwachsinn ist

Seit dem Bekanntwerden der Ausspähprojekte Prism und Tempora hört man einen Satz immer wieder: „Ich habe nichts zu verbergen!“. Mich ärgert das maßlos, denn zum einen ist das gar nicht der Punkt und zum anderen werden damit alle öffentlichen Prism/Tempora-Gegner verunglimpft, denn sie haben ja augenscheinlich was zu verbergen. Ein tolles Video sollte jetzt auch bei den letzten Bürgern die Gleichgültigkeit in Widerstand umwandeln. weiterlesen

VonFalk Hedemann

Deutsche Bahn bei Google+: Best Practice für dialogorientierte Kommunikation

Die Deutsche Bahn sorgte in diesen Tagen für einige Verwunderung im Social Web. Grund dafür waren zahlreiche Einkreisungen von Personen der offiziellen Pages bei Google+. Ich habe das Social-Media-Team der DB Bahn dazu befragt und sehr interessante sowie einleuchtende Antworten bekommen. Unternehmen, Marken und Organisationen können hier von der Bahn lernen. weiterlesen

VonFalk Hedemann

Databoard: Google stellt Infografik-Tool vor

Google hat mit dem Databoard ein neues Tool vorgestellt, mit dem Zahlen und Statistiken als Infografik aufbereitet werden können. Besonders interessant dabei: Google liefert die Datenbasis gleich mit, indem eine ganze Reihe von Studien integriert sind, aus denen sich die passenden Zahlen ganz einfach mit wenigen Klicks übernehmen und zu eigenen Infografiken zusammenstellen lassen. weiterlesen